Corona: Anpassung der Öffnungszeiten von Apotheken – LAGeSo erlässt Allgemeinverfügung

März 16, 2020

Es ist absehbar, dass es aufgrund von Erkrankungen von Apothekenmitarbeiterinnen und Apothekenmitarbeitern zu Personalausfällen kommen wird. Außerdem wird das Problem der Kinderbetreuung aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen auf die Apothekenteams durchschlagen. Dies wird zwangsläufig zur Folge haben, dass Apotheken die Öffnungszeiten situationsgerecht anpassen müssen. Das LAGeSo hat der Kammer die Allgemeinverfügung über die Mindestöffnungszeiten übersandt.

Diese sind:

Montag bis Freitag

vormittags 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

nachmittags 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag

vormittags 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Das LAGeSo hat mitgeteilt, dass Apotheken im Vorgriff auf die Veröffentlichung der Allgemeinverfügung, die am 27.03.2020 im Amtsblatt für Berlin erfolgen wird, bereits jetzt so verfahren können. Einzelanträge auf Änderung der Schließzeiten sind nur erforderlich, wenn diese Mindestzeiten nicht gewährleistet werden können.

Zusammenfassung:

Die Apotheken können bei Bedarf ohne Antrag ihre Öffnungszeiten auf die Mindestöffnungszeiten reduzieren.

Nur wenn auch diese Mindestöffnungszeiten nicht mehr gewährleistet werden können, ist ein Antrag auf weitere Verkürzung beim LAGeSo zu stellen.

AK Berlin, 16.03.2020